ALE

Was Ist ALE?

ALE [eɪl] ist die Bezeichnung für sehr vielfältige Sorten von obergärigem Bier. Der Begriff stammt aus dem Englischen und bezeichnete ursprünglich ein Bier, das ohne Hopfen gebraut wird (im Gegensatz dazu wurde Bier das unter Verwendung von Hopfen gebraut wurde als „beer" bezeichnet). Später änderte sich die Bedeutung des Wortes allerdings und so bezeichnet der Begriff ALE heute eine Gruppe traditionell englischer, amerikanischer und belgischer obergäriger Biere (im Gegensatz dazu bezeichnet der Begriff „Lagerbier" untergärige Biere). In dieser weitläufigen Definition bezieht sich der Terminus „Ale" auch auf andere traditionelle Biersorten wie zum Beispiel Porter, Stout oder deutsche Weizenbiere.
ALEs sind obergärige Biersorten, die unter Verwendung von Hefe produziert werden. Im Gegensatz zu untergärigen Bieren erfolgt die Fermentation durch obergärige Hefe schneller und bei höheren Temperaturen. Dadurch entsteht eine höhere Menge an Nebenprodukten wie Ester und Phenol, die dem Bier eine typische Frucht- oder Gewürznote geben.
Einige Alesorten (vor allem amerikanische und englische) sind stark gehopfte Biere, die sich nicht nur durch Bitterkeit, sondern auch durch den Gebrauch von unverwechselbaren Hopfensorten auszeichnen, die vor allem in den USA, England, Australien und Neuseeland beheimatet sind. Dies wird durch Zugabe von großen Mengen an Hopfen in den späten Stadien der Bierherstellung erreicht. Da geringe Mengen an Hopfenbittersäuren im Biersud freigesetzt werden, muss dieser länger sieden. Zurück bleiben große Mengen an starken Aromaten, die sich jedoch durch längeres Kochen verflüchtigen.
ALEs unterscheiden sich durch den Zeitpunkt der Hopfenzugabe, dies kann am Ende des Herstellungsprozesses geschehen („Late Addition"), gänzlich danach („Flame-out"), während des Kühlungsprozesses („Hop stand") oder auch während der Klärung des Bieres („Whirlpool hopping"). Anschließend wird das Bier durch einen sogenannten hop bag, der den Hopfen herausfiltert, in das Fermentationsgefäß abgefüllt.
Durch die Fermentation reift das Bier und entwickelt ein starkes Hopfenaroma, das typisch für die amerikanische Variante des India Pale Ales ist. Die Zugabe verschiedener Hopfenarten sorgt für kräftige Aromen wie Zitrus-, Tropenfrucht- Pinien- oder Gewürzaroma.
ALEs werden oft in Großbritannien, Irland, Belgien, Deutschland und Provinzen in Ostkanada hergestellt und konsumiert.

Geschichte des ALEs

Vor der Einführung des Hopfens in England aus den Niederlanden im 15. Jahrhundert wurde der Begriff „ALE" ausschließlich für Getränke verwendet, die ohne Hopfenzugabe gegoren wurden. Für Biere, die unter Verwendung von Hopfen gebraut wurden, wurde nach und nach der Begriff „beer" eingeführt. Bitterstoffe sind essenziell für jedes Bier, da sie die Süße des Malzes ausgleichen und zudem konservierend wirken. Ursprünglich wurde eine Mischung aus Kräutern und/oder Gewürzen verwendet, die anstelle des Hopfens hinzugegeben wurde. Heutzutage wird natürlich fast immer Hopfen benutzt.
Im Mittelalter galt Bier zusammen mit Brot als Grundnahrungsmittel. Das Wort „ALE" ist vom altenglischen Wort „ealu" hergeleitet, das wiederum vom indoeuropäischen Begriff „alut" kommt.

ALE in der Welt

ALEs sind vor allem in englischsprachigen Ländern und Belgien verbreitet. In Großbritannien übertrafen sie zuletzt den Umsatz der Lagerbiere. In den USA geht der Trend momentan in Richtung Craft Beer (Biere, die in Minibrauereien hergestellt werden und im Gegensatz zu Industrieprodukten eine persönliche „Handschrift" tragen). Unter diesen sind besonders ALEs sehr beliebt.

Englische Ales: Bitter/English Pale Ale, Mild, Southern English Brown Ale, Northern English Brown Ale, Golden Ale, Burton Ale, Old Ale, English Barleywine

Schottische und Irische Ales: Scottish Light/Heavy/Export Ale, Strong Scotch Ale, Irish Red Ale
Amerikanische Ales: American Pale Ale, American Amber Ale, American Brown Ale, Cream Ale, Blonde Ale, American Barleywine

Belgische Ales: Belgian Pale Ale, Belgian Blond Ale, Belgian Golden Strong Ale, Belgian Dark Strong Ale, Flanders Red Ale, Flanders Brown Ale (Oud Bruin), Klosterbiere (Dubbel, Tripel, Quadruper)

IPA: India Pale Ale, English IPA, American IPA, Double/Imperial IPA
- neu auch: Red IPA, White IPA, Black IPA (Cascadian Dark Ale), Belgian IPA,...

Andere obergärige Biere, die zur Kategorie „Ale" gehören sind: Stout, Porter, Altbier, Kölsch, Bayerische Weizen- und Roggenbiere, Witbier, Saison, Bière de garde,...

This website uses cookies. More info

Anmelden